DR. NICOLE DEUTSCHMANN-GÜNES

WAHLÄRZTIN FÜR ALLGEMEINMEDIZIN
Lebenslauf

1988-1992: Volksschule St.Stefan ob Stainz

1992-1996: Hauptschule St.Stefan ob Stainz

1996-2000: BORG Deutschlandsberg (Naturwissenschaftlicher Zweig)

2000-2001: Studiumbeginn Biologie und Psychologie

2001-2011: Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Graz

2011-2014: Turnusärztin bei KAGES

2015 bis Heute: Wahlarzt für Allgemeinmedizin und erweiterte Stellvertretung in der Ordination von Dr. Johann Deutschmann

Was versteht man unter einem Wahlarzt?

Wahlärzte sind in Österreich niedergelassene Ärzte ohne Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen. Der Name „Wahlarzt“ leitet sich vom Recht des Patienten ab, sich seinen behandelnden Arzt frei wählen zu können. Ein Wahlarzt kann sein Honorar frei bestimmen und ist dabei an keinerlei Tarife gebunden.

Welche Kosten sind zu erwarten?

Laut österreichischer Rechtslage steht dem Patienten eine Kostenrückerstattung zu. Die Höhe richtet sich nach dem Honorar, das die betreffende Krankenkasse dem Vertragsarzt bezahlt, abzüglich eines Selbstbehaltes.

Nicht alle Leistungen können vom Wahlarzt aber zu Kassentarifen angeboten werden.

Versicherte der STGKK, welche einen Wahlarzt aufsuchen, gelten als Privatpatienten. Das bedeutet, dass Sie die Rechnung vorerst selbst bezahlen müssen und diese dann bei der STGKK (innerhalb von 42 Monaten ab dem Leistungsdatum) einreichen können.

Die STGKK ersetzt von den Behandlungskosten 80 % jenes Betrages, den wir einem Vertragsarzt (Vertragseinrichtung) oder der nächstgelegenen Vertrags-Gruppenpraxis für die gleiche Behandlung bezahlt hätten (nicht 80 % des Rechnungsbetrages!).

Unterlagen für die Kostenrückerstattung

  • Die bezahlte Originalhonorarnote mit den persönlichen Daten des Patienten
    • bei mitversicherten Angehörigen auch die persönlichen Daten des Versicherten
  • das Leistungsdatum
  •  Angaben zur Diagnose und die einzelnen erbrachten ärztlichen Leistungen
  • gegebenenfalls die ärztliche Verordnung (Medikamente) oder Zuweisung (Institutsleistungen)
  • Zahlungsvermerk– bei Barzahlung oder
  • Einzahlungsabschnitt (auch Kopie) – bei Zahlung mit Erlagschein
  • Nachweis der Abbuchung (z.B. Protokollauszug, Sendeprotokolle, Bankauszug usw.) – bei elektronischer Bezahlung (Telebanking, Net-Banking): Bankverbindung* (IBAN und BIC) und Adresse des Versicherten

Die Unterlagen können Sie entweder persönlich in jeder Kassendienststelle abgeben, in die easy-box (im Eingangsbereich des Hauptgebäudes in Graz) einwerfen, per Online-Antrag mit Handysignatur oder Bürgerkarte übermitteln oder per Post an folgende Adresse senden: Steiermärkische Gebietskrankenkasse Wahlarztstelle Josef-Pongratz-Platz 1 8011 Graz

Vorsorgeuntersuchung

Die Vorsorgeuntersuchung kann von allen Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr mit Wohnsitz in Österreich einmal jährlich kostenlos in Anspruch genommen werden.

Auch nicht krankenversicherte Personen können die Vorsorgeuntersuchung in Anspruch nehmen, wenn sie sich bei der für ihren Wohnsitz zuständigen Gebietskrankenkasse einen Ersatzkrankenschein für die Untersuchung ausstellen lassen.

Bitte um telefonische Terminvereinbarung unter 03463 81455  von Mo-Mi und Fr von 8:00-12:00 Uhr!

Führerscheinuntersuchung

Diese, von der Behörde geforderte ärztliche Untersuchung für die gesundheitliche Eignung zum Lenken von Kraftfahrzeugen, können Sie  in meiner Ordination ab Herbst 2015 durchführen lassen.  

Zusatzausbildungen
  • Diplom für Geriatrie (Altersmedizin, ist die Lehre von den Krankheiten des alternden Menschen)
  • Diplom für Palliativmedizin
  • Notarztdiplom
  • Taping